Panoramaweg (23) rund um Schleiden

Wanderung auf dem Panoramaweg (Nr. 23) rund um Schleiden

Am Sonntag war es bedeckt. Der heiße Sommer hatte eine kurze Pause eingelegt. 22 Grad zeigte das Außenthermometer. Ideal für eine Wanderung.

Mittags brachen wir in Schleiden zur Wanderung auf. Ausgangspunkt ist einer der Parkplätze an der Olef.

Anfangs geht es steil bergan bis zur Bundesstraße, danach wird der Anstieg flacher. Von der am Weg liegenden Ruppenberghütte hat man eine schöne Aussicht auf das Schloss und die Stadt.

Weiter geht es bis zur einer großen Wegkreuzung an einer Lichtung. Hier biegt der 23er rechts ab. Von Broich bis nach Kerperscheid ist der Weg umgeleitet. Auch die Umleitung ist nett zu gehen, sieht man von den 200 Metern an der B258 ab.

Vom idyllischen Ort Kerperscheid (Geehrter Teilnehmer des Wettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft 2017“) hat man tolle Ausblicke auf die Täler sowie Höhenflächen rundum.

Steil geht es nun bergab bis nach Oberhausen. Auch hier ist eine Umleitung ausgeschildert, die zwar auf einem Teerweg verläuft, aber dafür einen Pilgerpfad mit Kapelle beinhaltet.

In Oberhausen wird die Olefbahn und den der Bahn namensgebende Fluss gekreuzt. Ab hier wird auf einem breiten Waldweg ca. 3 Kilometer stetig bergauf gewandert.

Auf der Höhe bewegen wir uns auf den schönen Ort Bronsfeld zu, biegen im Ort links ab und marschieren längere Zeit bergab bis ins Dieffenbachtal.

Jetzt steuern wir den Wegweisern folgend nach rechts, leicht bergauf und haben nach kurzer Zeit das Schleidener Schloss erreicht.

Eine kurzweilige und aussichtsreiche Wanderung von rund 17 Kilometern Länge geht hier zu Ende.

 

Die schönste Seite der Eifel