Herbstwanderung Fränkische Schweiz 31.10./1.11.2016

24 Kilometer Rundwanderung am 31.10.2016
(Bilder unter dem Textblock)

karte-wanderung-aufsess
Die Karte wurde von mir hier erstellt: http://www.kompass.de/touren-und-regionen/wanderkarte/

Start der Tour war in Aufseß, fränkische Schweiz, um 10 Uhr. Die Tour führte uns im Nebel und bei diesigem Wetter über Zochenreuth bis ins Tal der Wiesent in Nankendorf. Allerdings setzte sich die Sonne nun immer mehr durch.

In Plankenfels machten wir im Gasthof Goldenes Lamm eine Mittagspause von rund 90 Minuten Länge. Obwohl heute Montag ist,  sind alle Tische proppenvoll belegt. An einem Tisch dürfen wir uns zu anderen Gästen auf die letzten freien Plätze setzen.
Es gibt Maisel Weizen und dunkles Lager der Brauerei Krug sowie eine hervorragende fleischlastige Küche. Dieses ist natürlich der eigenen Metzgerei bedingt.

Nach der Pause stiegen wir, an der Burg Plankenfels vorbei, erneut ins Wiesenttal hinunter. Kurz darauf verließen wir das Tal indem wir die Wiesentbrücke querten und anschließend den Berg hinauf nach Schressendorf wanderten.

hoehenangabe-wanderung-aufsess
Höhen und Entfernungstabelle ebenfalls von „kompass.de“

Hinter Schressendorf, mitten zwischen Wald und Feldern, sahen wir komische Aufbauten, die an einen Science Fiction Film erinnerten. Abends im Hotel zeigten wir der Kellnerin die Bilder und fragten, was es mit den ganzen Kunstwerken auf sich hat. Wir wurden aufgeklärt, dass hier im „Nirgendwo“ ein Klangfestival stattfindet.

Bis Hochstahl wanderten wir ohne große Höhenunterschiede weiter. Dort angekommen, tranken wir in der örtlichen Brauerei Reichold ein Bier – und zwar direkt aus der Abfüllanlage! Denn, weil die Gaststätte noch geschlossen hatte, gingen wir um das Gebäude direkt in den Brauraum. Dort wurde uns gerne das frische Bier zum genießen überlassen.

Gegen 16.45 Uhr trafen wir an unserem Hotel – Brauereigasthof Rothenbach ein. Nach der Dusche erfrischten wir uns an frisch gezapftem Bier und verspeisten genüsslich den gebackenen Karpfen.

img_2467
Blick nach Aufseß im Nebel
img_2469
Der fränkische Gebirgsweg begleitete uns mehrmals an diesem Tag

img_2471

img_2475
Holz und Futterlager am Waldesrand
img_2476
Früchte des Herbstes
img_2477
Haselnuss
img_2478
Tolle herbstliche Waldwege – es klart sich langsam auf
img_2488
Noch ein Holzlager am Wald
img_2489
Wir nutzten den Weg mit rot/weißem Dreieck. Den Brauereienweg kreuzten wir ebenfalls mehrmals

img_2494

img_2499
Die Wunschfränkin in Breitenlesau

img_2505

img_2508
Nicht nur die Sonne lacht…

img_2512

img_2515
Beide Brauereien in Nankendorf (Schroll rechts und Polster im Hintergrund) hatten geschlossen

img_2516

img_2519

img_2521

img_2527
Der Fluss Wiesent

img_2528

img_2535

img_2539

img_2542

img_2543
Auf dem Weg nach Schressendorf
img_2545
OBEN: Pause mit Ausblick, siehe UNTEN

img_2547

img_2548
Fallobst
img_2552
Federvieh

img_2553

img_2556

img_2558

img_2567
Ein Gegenstand des „Klangfestivals“
img_2572
Navigationssystem

img_2575

img_2577
Bauernhaus in der untergehenden Sonne

img_2578

img_2579

img_2592
Bier-Abfüllanlage

img_2580

img_2582

img_2583

img_2586
Abenddämmerung rund 1,2 km vor Aufseß

img_2587

img_2593
Gebackener Karpfen mit Kartoffelsalat und gemischtem Salat für 9 €

img_2591

Die schönste Seite der Eifel