Grüne Hölle intensiv

Die Grüne Hölle, so wird der Nürburgring gerne genannt. Der (mittlerweile durch die Queen geadelte) Rennfahrer Jackie Stewart prägte diesen Begriff im Jahre 1968.

2015 04 Brünnchen I
Anlassen am Nürburgring, Parkplatz Brünnchen

Zum einen wegen der Wetterkapriolen, denn wenn bei Start und Ziel die Sonne scheint, kann es im Karussell auch schon mal regnen oder gar hageln.

2015 04 Brünnchen II

Zum anderen wegen der unzähligen (mindestens 73) Kurven und wegen der Steigungen – bis 18% – und wegen des Gefälles – bis 11%.

Rund um die sagenumwobene Rennstrecke gibt es noch unzähligere Kurven, noch viel steilere Steigungen sowie die daran anschließenden und abschüssigen Gefälle!

2012 07 Schuld Richtung BaMü
Kurvenreiche Straße von Schuld in Richtung Bad Münstereifel
2012 08 Antweiler
Ahrbrücke in Antweiler
2015 08 Grüne Hölle Tour II
Abfahrt vom Parkplatz des Segelflugplatzes Wershofen
2015 08 Grüne Hölle Tour III
Blick in Richtung Wershofen auf den Aremberg
2015 08 Grüne Hölle Tour IV
Vor Start und Ziel auf der B258 am Nürburgring
2015 08 Grüne Hölle Tour V
Toyota Motorradtour B265 Landesgrenze NRW/RLP
2015 08 Grüne Hölle Tour VI
Toyota Motorradtour B265 Landesgrenze NRW/RLP
2015 08 Grüne Hölle Tour VII
Zufahrt nach Dickerscheid

 

Tourlänge +/- 210 km.

Fahrt auf der sagenhaften Nordschleife möglich!

Ortschaften, die bei der Grüne Hölle-Tour passiert werden
(in alphabetischer Reihenfolge)

  • Acht
  • Adenau
  • Ahrbrück
  • Antweiler
  • Bad Münstereifel
  • Fuchshofen
  • Kelberg
  • Kempenich
  • Kesseling
  • Nohn
  • Schuld

…und viele mehr!

Die schönste Seite der Eifel